Heilpraktikerin Dorit van Almsick


  Startseite

  Portrait

  Praxis

  Diagnostic

  Therapien

  Kontakte

  Impressum

 

Schön, dass Sie zu mir gefunden haben

Zitat
Ein gesundes, glückliches Leben entsteht durch die Einheit von Körper, Geist und Seele.

Ich möchte Sie auf Ihrem Weg zur Gesundheit unterstützen,
und freue mich auf Ihren Besuch in meiner Praxis.

Ihre Heilpraktikerin
Dorit van Almsick



NEWS

Aktuelles, Neuigkeiten, Hinweise und vieles mehr ...

Paartherapie / Paarberatung
– Jede Beziehung hat eine neue Chance verdient! –

Jeder kann in sich selbst die Fähigkeit wiederentdecken, eine liebevolle Beziehung basierend auf Respekt, Wertschätzung und Achtsamkeit zu erneuern.
Schröpfgläser
Mein Ziel ist es, Sie wieder zueinander zu führen.

Glücklich zu sein ist alles was zählt - dafür ist es aber wichtig, sich erst einmal selbst besser zu verstehen und kennenzulernen. Alles beginnt mit einem 1. Schritt und alles fängt bei Ihnen selbst an, wenn auch nur ein Partner vorangeht, wird beim anderen Partner ganz automatisch auch eine Veränderung geschehen. Eine gesunde Selbstliebe ist hier die Voraussetzung, denn nur wer sich selbst liebt, kann auch die Liebe eines Partners erwarten. Wer sich selbst treu ist, authentisch lebt, sich selbst etwas Gutes gönnen kann, sich selbst liebt, der sagt ja zu einer nährenden, erfüllten Partnerschaft - in der beide Partner auf Augenhöhe mit-und aneinander wachsen können.

"Du lebst mit deinem Partner, aber nicht für deinen Partner."

Beziehung ist ... rausfinden, was jeden einzelnen glücklich macht - nur dann ist Glück übertragbar.
... mehr erfahren

Nahrungsmittelunverträglichkeit / Nahrungsmittelintoleranz

Immer mehr Menschen leiden unter verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Wenn quälende, immer wiederkehrende Symptome wie Blähungen, Bauchschmerzen und Stuhlunregelmäßigkeiten zum Alltag gehören, gilt es herauszufinden, ob eine so genannte Intoleranz vorliegt.

Brot-und-Milch So kann zum Beispiel eine Unverträglichkeit gegen Milchprodukte vorliegen, die weiter differenziert werden sollte. Liegt eine Milcheiweiß-Unverträglichkeit vor, verträgt der Körper das in der Milch enthaltene Eiweiß nicht und reagiert mit Krämpfen, Blähungen oder Durchfall. Oder es handelt sich um eine Unverträglichkeit gegen den Milchzucker, also die Laktose in der Milch. Bei der Laktoseintoleranz fehlt dem Körper oft das Enzym Laktase, so dass der Milchzucker im Verdauungstrakt nicht genügend gespalten werden kann und dann in tiefere Darmabschnitte gelangt, wo er nicht hingehört und Beschwerden verursacht.

Auch eine Glutenunverträglichkeit kann sich in heftigen Symptomen zeigen und die Patienten plagen sich oft jahrelang und wissen nicht was ihnen fehlt. Hierbei handelt es sich um eine Unverträglichkeit gegenüber dem Klebeeiweiß Gluten, das vor allem in Getreide und daraus hergestellten Produkten vorkommt, so zum Beispiel in verschiedenen Brotsorten. Hierbei kommt es zu ähnlichen Symptomen, der Patient reagiert oft mit Durchfall, Blähungen oder Müdigkeit verbunden mit schlechter Laune.

Auch eine Fruktoseintoleranz oder eine Histaminintoleranz kann sich unter anderem mit den oben genannten Symptomen zeigen und die Lebensqualität deutlich einschränken.

Grundsätzlich ist es bei den verschiedenen Unverträglichkeiten sinnvoll, durch eine gezielte, individuelle Ernährungsumstellung sowie eine begleitende „Darmpflege“, die Symptome möglichst zu reduzieren und damit die Lebensqualität wieder herzustellen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in meiner Praxis


Vitamin D – DAS SONNEN-VITAMIN

Sonnenbild Nach diesem langen, dunklen Winter freuen wir uns alle sehr auf die kommenden SONNEN-Monate. Unser Körper hatte in den letzten Monaten kaum Möglichkeit das wichtige Vitamin D zu bilden, fehlte es doch sehr an der nötigen Sonnen-Einstrahlung. Es ist erwiesen, das die Menschen, die polwärts, jenseits des 40. Breitengrades leben, generell ein erhöhtes Risiko für einen Vitamin-D-Mangel haben. Wir leben ca. auf dem 52. Breitengrad. Da Vitamin D in der Nahrung nur sehr gering enthalten ist (hauptsächlich in fetten Fischen z.B. Lachs, Lebertran und Fischölen) und die entsprechende Sonneneinstrahlung ebenso fehlt, ist ein Vitamin-D-Mangel weit verbreitet. Daher ist eine Vitamin-D-Zufuhr von großer Bedeutung.

Das Vitamin D ist wichtig für unser Stütz-und Bindewebe, wie z.B. Knochen, Gelenke, Muskeln, Zähne. Weiterhin für die Aufnahme im Darm und Speicherung von Calcium und Phosphat im Körper. Für unser Immunsystem (Vitamin D wird auch als „natürliches Antibiotikum“ bezeichnet), Herz- und Kreislauffunktionen, Hormonelles Gleichgewicht und für vielfältige psychische Funktionen wie z.B. Lebenskraft und –freude, Wachheit, Aufmerksamkeit, innere Ruhe, Stressbelastbarkeit und Schlaf.

Da es in Folge eines Vitamin-D-Mangel auch unausweichlich zu einem Mangel an Calcium kommt, ist eine kombinierte Einnahme von Vitamin D und Calcium sehr sinnvoll. Calcium ist überaus wichtig für unsere Knochen und wirkt nebenbei noch der chronischen Übersäuerung entgegen.

Dabei sollten wir bedenken, das zu therapeutischen Zwecken, z.B. zur Steigerung des Immunsystems, höhere Dosierungen notwendig sind, als die freiverkäuflichen Präparate enthalten.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in meiner Praxis.


Chronische Schmerzen?

Die Ursachen von chronischen Schmerzen können sehr vielfältig sein. Insbesondere bei Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Rückenschmerzen mit oder ohne Ausstrahlung ins Bein, Hexenschuss und Ischiasbeschwerden muss differenziert nach der Ursache geforscht werden.

Sonnenbild Einen sehr oft unterschätzten Einfluss hat unser Kiefer. So können z.B. Weisheitszähne, welche noch im Verborgenen „schlummern“ die anderen, völlig gesunden Zähne verschieben, so dass der Zubiss nicht mehr stimmt. Auch überhöhte Kronen und Brücken, Zahnverlust ohne Ersatz und andere Störungen des Kiefergelenkes können dauerhaft zu erheblichen Schmerzen entlang der Wirbelsäule führen. Störungen im stomatognathen System werden auch als CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion) bezeichnet und finden immer größere Beachtung. Dabei ist die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Zahnarzt von großer Bedeutung.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist der Zustand und die Position des Beckens. Beckenschiefstände, ISG-Blockaden und Wirbelfehlstellungen können massive Schmerzzustände auslösen. Unfälle, Stürze, muskuläre Probleme oder länger bestehende Fehlhaltungen können einen Beckenschiefstand hervorrufen.

Des Weiteren haben viele Schmerzen des Bewegungssystems ihren Ursprung in der Muskulatur.

Es gilt nun die Ursache der Störung zu finden und dann entsprechend der Ursache zu behandeln. Häufig kommen auch mehrere Ursachen zusammen und bauen sich aufeinander auf. In meiner Praxis kommen hier verschiedenste Untersuchungs- und Testmöglichkeiten sowie die am besten geeignete, individuelle Therapie zum Einsatz.

Mir ist es wichtig, den Bewegungsapparat (knöcherne Strukturen) und die Muskulatur (myofasziale Strukturen) als Einheit zu betrachten und beide Anteile zu behandeln, weil ein Anteil nicht ohne den anderen Anteil funktionieren kann und die Behandlung von nur einem Anteil meistens nicht ausreichend ist. Dieses kann ich auch aus eigener leidvoller Erfahrung berichten.

Die gezielte, individuelle Therapie kann dann oft einen langen Schmerz-Teufelskreis durchbrechen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in meiner Praxis.


Der Mensch ist, was er isst…

das ist eigentlich völlig klar - nur was man mit der Nahrung zu sich nimmt kann der Körper auch „ver-stoffwechseln“. Doch wir tun uns alle schwer damit… Auch wenn wir in einer Fast-Food-Gesellschaft leben, ist es möglich, sich mit wenig Aufwand gesund zu ernähren. Dazu bedarf es keinen exotischen Lebensmitteln und Gewürzen. Es gilt, die für jeden Menschen individuell verträglichen und gesunden Lebensmittel heraus zu finden. Der kinesiologische Armtest (Muskeltest mit Bewegungsmessung) hat sich hier aus Sicht der Naturheilkunde als oft effektiver Helfer erwiesen.
Apfel
Generell kann man sicher das saisonale Obst und Gemüse als gesund bezeichnen, also das, was die Natur gerade hergibt. Ferner ist auch jegliche „lebendige Nahrung“ positiv zu bewerten, d.h. wenig ver- und bearbeitete Lebensmittel. Aber oft reicht es für ein viel besseres Wohlbefinden schon aus, auf das ein oder andere Lebensmittel zu verzichten.

Gerade Menschen mit Darmproblemen, wie z.B. Blähungen, Verstopfung, Durchfall oder Darmpilzen profitieren erheblich von einer individuellen und einfachen Ernährungsumstellung. Auch für Patienten mit Allergien oder einem geschwächten Immunsystem kann eine individuell abgestimmte Ernährung der erste Schritt zur Gesundheit sein.

Manchmal kann es auch nötig sein, die Verdauungskraft des Verdauungstraktes wieder anzukurbeln, auch dieses ist mit relativ einfachen Methoden möglich. Viele erfolgreiche Beispiele aus meiner Praxis zeigen, wie einfach es ist, mit wenig Aufwand zu einem völlig neuem Darm-Wohlbefinden zu gelangen. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in meiner Praxis.


Heilen mit Pilzen – Mykotherapie

Ursprünglich kommt die Mykotherapie aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Auch wenn diese ganzheitliche Therapieform noch ein relativ junger Begriff ist - es wurden bereits vor ca. 2000 Jahren schon Heilpilze verwendet. Dieses Jahrtausende alte Wissen wird in unserer Zeit immer häufiger eingesetzt zur Behandlung von verschiedensten Leiden und Krankheiten.

Pilze In der Pilzheilkunde stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund: Die ganzheitliche Therapie und die Ursachenbeseitigung. Angelehnt an die TCM wird hier das „Gesamtsystem Mensch“ gesehen, deshalb wird in der Pilzheilkunde grundsätzlich angestrebt, die Ursachen einer Erkrankung zu erkennen und zu behandeln. Und so individuell wie die Ursachen einer Erkrankung sein können, so individuell werden auch die Heilpilze eingesetzt.

Aufgrund vermehrt auftretender chronischer Erkrankungen besinnt man sich heute wieder zunehmend auf natürliche Heilmethoden und es ist segensreich, neben der westlichen Schulmedizin auch die Natur als Apotheke zu nutzen.

Die Heilpilze enthalten eine Vielzahl an ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtigen Substanzen und entfalten ihre außergewöhnliche Wirkung durch die Verwendung des gesamten Pilzes mit allen Inhaltsstoffen.

Unser Körper wird einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Unsere Nahrungsmittel, Umweltgifte und psychische Belastungen können dazu führen, dass die Leistungsfähigkeit unseres Körpers nachlässt. Die Folge können chronische Erkrankungen, wie z.B. Immunstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Verdauungsbeschwerden und psychische Erkrankungen sein. Mit den Heilpilzen haben wir die Möglichkeit, unseren Körper auch in Stresssituationen bis ins hohe Alter zu stärken. Die Heilpilze werden sowohl zur Prävention und zur Regulierung des Immunsystems als auch zur Entgiftung und zur Therapie von vielen Erkrankungen eingesetzt. Eine Therapie mit Heilpilzen ist langfristig ausgelegt. Sie sollte – je nach Bedarf und Beschwerden – über eine längere Zeit durchgeführt werden, damit die Pilze ihre ganzheitliche Wirkung entfalten können.

Besinnen wir uns also wieder darauf, dass die Natur uns alles geschenkt hat um gesund zu sein und zu bleiben.

Nähere Informationen zum Thema Heilpilze erhalten Sie in meiner Praxis und bei dem Institut MykoTroph (Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde) www.heilenmitpilzen.de.


Das A & O ist ein GUTES Salz…

…sowohl für Ihr Wohlbefinden als auch für das perfekte, harmonische Miteinander jeder Zelle und damit des gesamten Körpers.

Der menschliche Körper besteht bei genauerer Betrachtung aus Wasser und Salz, denn im natürlichen Kristallsalz finden wir tatsächlich alle Elemente vor, aus denen der menschliche Körper aufgebaut ist.

Salz Ohne Salz ist Leben nicht möglich. Jedoch ist unser s.g. Kochsalz hauptsächlich Natriumchlorid und hat mit dem ursprünglichem Salz nur noch wenig zu tun. Natürliches Salz ist viel mehr als Natriumchlorid, es besteht nicht nur aus zwei, sondern aus allen natürlichen Elementen. Es sind genau jene natürlichen Elemente, aus denen auch unser Körper besteht und aus denen einst unser Leben aus dem Urmeer entstand. Unser Blut ist interessanterweise eine mit dem Urmeer identische Sole. Diese Sole fließt durch unseren Organismus und sorgt immer ausgleichend und regulierend für die Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen.
Können Sie nachvollziehen, wie wichtig ein gutes Salz ist?

Ohne Salz könnten wir nicht leben, unsere Zellen könnten keine Nährstoffe aufnehmen, und wir würden austrocknen. Wenn man die Priorität von Salz verstanden hat, warum sollte man bei einem so wichtigen Mineralstoff nicht ein vorzügliches Produkt zu sich nehmen?

Im Gegensatz zum herkömmlichen Speisesalz, gibt es einige naturbelassene Küchensalze, die nach wie vor alle Mineralien und Spurenelemente erhalten und unverfälscht und frei von jeglichen chemischen Zusätzen sind. Das ein Salz sich nicht nur positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken kann, sondern zudem noch eine Delikatesse sein kann, müssen Sie einfach selbst ausprobieren. Weitere Informationen zum Thema Salz erhalten Sie in meiner Praxis.

Homepage von Heilpraktikerin Dorit van Almsick

Seit Oktober 2009 bin ich unter www.heilpraktikerin-van-Almsick.de mit meiner neuen Homepage online.
 
 

Warum nicht Naturheilkunde probieren?
(Dorit van Almsick)